Andalusien: Natur, Kultur und Lebensfreude. Und nirgends sind diese so harmonisch miteinander verschmolzen wie in den Weißen Dörfern des Naturparks Sierra de Grazalema. Im Angebot sind neben Reitprogrammen und Trails auch Spanisch-Sprachkurse und YOGA!


Ihre Gastgeberin

Conny, seit 2008 im "Pferde-Business"

Ihre Gastgeberin Conny ist seit mittlerweile mehr als 15 Jahren in Andalusien. Die Nähe zur Natur, das intensive Licht und die gastfreundlichen Menschen waren einige der Gründe, sich in dieser Region niederzulassen.

Der Betrieb "Al Natoura" ist eingetragen ins andalusische Tourismus-Register, das gibt Ihnen die Garantie, dass über die gesetzlichen Vorschriften hinsichtlich Qualität und Sicherheit erfüllt werden und die Tourguides über die entsprechende Ausbildung verfügen. Conny ist Inhaberin des spanischen Titels "Técnico en conducción de actividades físico-deportivas en el medio natural" und damit zum Führen von Reit-, Wander- und Radtouren berechtigt.

Philosophie:
Hier kann nicht nur die wunderbare Landschaft zweier Naturparks vom Pferderücken aus genossen werden - Ihre Gastgeber möchten Ihnen auch das Land und seine Menschen näherbringen! In allen Programmen ist deshalb auch Zeit für einen Besuch der Weissen Dörfer oder andere Aktivitäten vorgesehen; aber auch Vielreiter kommen auf ihre Kosten.

Wie Ihre Gastgeber zum Thema "Nachhaltiger Tourismus" stehen, können Sie hier lesen.

So wohnen Sie

Hotel Carmen
Hotel Carmen
Zimmer
Zimmer

Bei den Post-to-Post-Trails übernachten Sie in unterschiedlichen Unterkünften. 

Bei den stationären Reitprogrammen wohnen Sie im wunderschön gelegenen 2**-Hotel del Carmen in der ruhigen Stadt Prado del Rey.

Das Hotel mit 11 Zimmern mit Balkon sowie Blick auf Berge und / oder Olivenhaine verfügt über einen Garten mit Liegewiese und großen Pool (geöffnet Anfang Mai bis Ende September) sowie Klimaanlage. Zusätzlich zum Reitprogramm kann ein Wellness-Paket gebucht werden (auf Anfrage).

Weitere Unterkünfte:

Bei "Reiten und Spanisch in Prado del Rey" übernachten Sie wahlweise in einem der örtlichen Hotels, einem Appartment oder in einer Gastfamilie (mit Halb- oder Vollpension). Die Sprachenschule befindet sich unmittelbar im Zentrum des Ortes.

Gäste des "Reiten & Yoga" sind in einer ehemaligen Olivenöl-Mühle "Villa Martin" untergebracht und können dort die Ruhe und Rundum-Aussicht auf andalusische Landschaft und vegetarisches Essen genießen.

Prado del Rey liegt sehr verkehrsgünstig als Ausgangsort für Erkundungstouren in die Umgebung: Die Route der weißen Dörfer (Arcos de la Frontera, Ronda etc.), Jerez de la Frontera (ca. 30 Min.), Sevilla (ca. 60 Min.) oder viele andere reizvolle Dörfer. Man ist vom Hotel in wenigen Gehminuten im "Zentrum" des Dörfchens mit seinen Bars, Restaurants und kleinen Geschäften. Hier erlebt man garantiert das authentische Andalusien, weit weg vom Tourismus. Prado del Rey gehört zur "Rote der weißen Dörfer" und befindet sich in der Sierra de Cádiz mit guter Anbindung an den Naturpark Grazalema.


Pferde & Reiten

Glückliche Pferde

Der Ausgangsort für die Ausritte und den Anfängerunterricht ist das 250 Jahre alte reizvolle Örtchen Prado del Rey, zwischen den Orten Arcos de la Frontera, El Bosque und Villamartin, an der Route der Weißen Dörfer, gelegen. Das Hotel befindet sich direkt am Ortseingang und liegt ca. 5 Autominuten vom Pferdestall entfernt.

Zur Zeit stehen dort 10 Hispano-Araber und spanische Cruzados für die Gäste auf dem Reiterhof zur Verfügung, die das ganze Jahr über im Herdenverband im Offenstall/Weide leben. Diese Kreuzung aus spanischen und arabischen Pferden hat sich bewährt. Es handelt sich in der Regel um kompakte Pferde mit Stockmaß um 150 bis 155 cm, die die Liebenswürdigkeit des Andalusiers und die Leichtfüßigkeit des Arabers in sich vereinen und damit für die Arbeit im “Campo” (Gelände) wie geschaffen sind. Das Stockmaß ist ideal für Ritte auch in schwierigem Gelände. Da es sich um eher leichte Pferde handelt, sollte das Reiter-Gewicht 85 bis 90 kg nicht überschreiten. Die Pferde sind durch die artgerechte Haltung ausgeglichen und sehr aufgeweckt.

Das vielseitige Reitgelände umfasst sowohl weite Felder, Bachläufe mit riesigen Oleanderbüschen, Hügel mit uralten Olivenbäumen und mediterranen Stein- und Korkeichenwäldern, sowie die Bergpfade der Sierra auf den Trails.

Reitweise / Reiterliche Voraussetzungen:
In kleinen Gruppen mit maximal 6 Reitern wird in allen Gangarten geritten: fleissigen Schritt am langen Zügel sowie ruhigen Trab und Arbeitsgalopp, beides mit leicht aufgenommenen Zügel.

Wetter
Die ideale Reisezeit für unsere Halb- und Ganztags-Trails ist aufgrund der Temperaturen von September bis Mai. Von Juni bis August/September wird in der Retel nur abends geritten.


Wanderreiten

Entschleunigung mit dem Hauch Abenteuer

Wanderreiten, unterwegs sein mit dem Pferd in der Natur und abends ankommen in einem der Weißen Dörfer ist auch nach vielen Jahren für unsere Gastgeber immer noch die schönste Art des Reisens und Reitens. Die Reittouren durch die Weißen Dörfer und zur Weißen Stadt Ronda bieten einen herrlichen Gesamteindruck des ländlichen Andalusiens und des Naturparks Sierra de Grazalema, in kleinen Reitgruppen von 2 bis max. 5 Reitern oder als Privattrails. Die genaue Leistungsbeschreibung sowie Termine finden Sie in der Preisliste

Wanderritt-Programm:

"Von Arcos de la Frontera nach Ronda durch die Weissen Dörfer des Naturparks Sierra de Grazalema"

Wanderritt für fortgeschrittene Reiter (7 Übernachtungen)
Bis zu 6 Tage lang wird von Dorf zu Dorf geritten, durch eine der schönsten und abwechslungsreichsten Landschaften Andalusiens, den Naturpark Sierra de Grazalema. Von Flussauen bis Karstlandschaft, Olivenhainen und Weidegründen ist alles dabei. Die Reittage sind dabei mit ca. 4 Stunden pro Tag bewusst kurz gehalten, damit nachmittags noch Zeit ist, einen Bummel durch die malerischen Weißen Dörfer auf dem Weg zu machen: Arcos de la Frontera, El Bosque, Zahara de la Sierra, Grazalema und Ronda.
Lesen Sie hier mehr über diesen Wanderritt.
Kurz-Wanderritte
sind auch "einzelne Strecken zwischen Arcos und Ronda" möglich.

"Auf der Route des Toro Bravo zum Atlantik"

Wanderritt für fortgeschrittene Reiter (7 Übernachtungen)
Der Westen der Provinz Cádiz ist geprägt von weicher Hügellandschaft und den grossen Zuchtbetrieben der Kampfstiere -Toros bravos. Wir werden an den endlosen Weiden vorbeireiten, durch das ehemalige Herzogtum von Medina Sidonia und dort wenn möglich eine der Farmen besichtigen, bevor wir am letzten Reittag den Atlantik erreichen. Dauer: 8 Tage.
Lesen Sie hier mehr über diesen Wanderritt.

„Zu zwei Stauseen“

Wanderreit-Wochenende für fortgeschrittene Reiter (3 Übernachtungen)
Nach Einchecken im Hotel oder Appartment in Prado del Rey startet ein Tagesritt durch die Felder zum Stausee von Bornos inkl. einem gemütliches Picknick im Schatten der Eukalyptusbäume. Ein weiteres Ziel ist der Stausee Los Hurones. Der Weg führt durch einen Korkeichenwald, Teil des Naturparks Los Alcornocales.

"Via Verde de la Sierra"

Midweek-Wanderritt für fortgeschrittene Reiter (4 Übernachtungen)
Abenteuer entlang einer alten Bahnlinie: Tunnel und Viadukte führen uns am Fluss entlang durch Andalusien, vorbei an einem Geierfelsen bis in den malerischen Ort Olvera.
Lesen Sie hier mehr über diesen Wanderritt.

Wanderritt "Arcos de la Frontera"

Wander-Sternritt für fortgeschrittene Reiter
Wanderreiten ohne Kofferpacken, Unterkunft (keine wechselnden Hotels) im alten Gutshof in Alleinlage, Trailritt durch Andalusiens Hügellandschaft + Ausflug zum Tapas essen.
Lesen Sie hier mehr über diesen Wanderritt.

Nach oben


Reiten & Spanisch-Sprachkurs

Spanisch-Unterricht für alle Niveaus
Spanisch-Unterricht für alle Niveaus

Spanisch lernen im typisch andalusischen Ort Prado del Rey, wo an der Kasse im Supermarkt noch Zeit für ein Schwätzchen ist, besser geht es nicht. Die örtliche Sprachschule liegt zentral in Prado del Rey und bietet Spanisch-Unterricht für alle Niveaus an.

An zwei Nachmittagen sind Sie für ca. 2 Stunden mit den Pferden unterwegs, durch die Olivenhaine und riesigen Sonnenblumenfelder Andalusiens. Am Samstag unternehmen Sie einen Tagesritt  (ca. 4 Stunden im Sattel) in die abwechslungsreiche Landschaft Andalusiens. Dabei sind Sie den ganzen Tag mit den Pferden unterwegs durch die umliegenden Felder oder ein Weingut und machen Picknick mit lokalen Produkten unterwegs.

Die Unterkunft erfolgt wahlweise (sofern verfügbar) in einem örtlichen Hotels, einem Appartment oder in einer Gastfamilie (mit Halb- oder Vollpension).


Reiten & Yoga

Wellness für die Seele
Vegetarische Vollpension

Wenn Sie es sich einmal so richtig gutgehen lassen möchten, um Ruhe und Rundum-Aussicht auf andalusische Landschaft zu geniessen, Körper und Seele zu verwöhnen bei Yoga oder Massagen, dann sind Sie einer ehemaligen Olivenöl-Mühle genau richtig aufgehoben.

Sie sind untergebracht in geschmackvoll, asiatisch eingerichteten Doppelzimmern, bei der günstigeren Variante in einem Glampingzelt. Es gibt vegetarische Vollpension, teils aus eigenem Anbau, Liegewiese mit Pool, Gemeinschaftsraum, täglicher Yogakurs (morgens 45 Minuten vor dem Frühstück) und die natürlich Ausritte durch die andalusische Landschaft lassen keine Wünsche offen. Sie können einfach die Seele baumeln lassen, Ihre Gastgeberin kümmert sich um den Rest!

Hier erhalten Sie nähere Einzelheiten zum Angebot "Reiten und Yoga in Andalusien".


Ausritte & Tagesritte

Einzelne Bausteine: Stellen Sie Ihren Reiterurlaub selber zusammen zusammen...

Für all die, die nicht gleich eine ganze Woche Reiturlaub buchen mögen oder können, gibt es  flexible Reitpakete oder einzelne Ausritte durch die andalusische Landschaften mit beispielsweise verwuchertem Olivenhain oder Felder & Hügeln.

Beschreibung der Reiterpakete:
Während die Wanderritte & Trails für fortgeschrittene Reiter sind, sind hier auch Reitanfänger und Wiedereinsteiger gut aufgehoben. Die Tagesritte sind i.d.R. inclusive Picknick. Das genaue Angebot ist in der Preisliste aufgeführt.

Ein Strandritt am Atlantik lässt sich in alle Programme integrieren, entweder als zusätzlicher Reittag oder innerhalb der Reit-Woche. Hierfür empfiehlt sich ein Mietwagen (Entfernung zum Atlantik: 100km / 1 Stunde Fahrt).


Gut zu wissen

  • Mindestteilnehmer 2 Personen, bei weniger Teilnehmern Abweichung vom Reitprogramm möglich
  • Max. Teilnehmerzahl 5 Personen
  • Reitergewicht max. 85-90 kg
  • Reiterhelme können vor Ort geliehen werden

Freizeitaktivitäten

Die Route der Weißen Dörfer und der Naturpark Sierra de Grazalema bilden die Kulisse für unsere vielseitigen Programme. Entdecken Sie Land & Leute in der reitfreien Zeit!

Kultur
Ausflüge in der reitfreie Zeit nach Cádiz, Ronda, Jerez oder Sevilla.

Weiße Dörfer (im Umkreis von 25 km)
Ausflüge in der reitfreien Zeit nach Arcos de la Frontera, Bornos, Zahara de la Sierra, Grazalema, Benamahoma, El Bosque, Ubrique oder Algar.

Kochen
Ein gemeinsamer Kochabend unter spanischer Anleitung. Natürlich kochen wir typisch spanische Gerichte, je nach Jahreszeit.

Kulinarisch
Wein-, Käse- und/oder Wurstprobe in Prado del Rey.

Abenteuer
Klettern, Kayak, Canyoning, Mountainbike unter Leitung eines örtlichen Guide.

Die Preise zu den Angeboten erhalten Sie auf Anfrage.


Wissenswertes zur Umgebung

Die Route der Weißen Dörfer wird gebildet von den Orten zwischen Arcos de la Frontera und Ronda. Jedes dieser Dörfer hat sein eigenes Flair, zusammengesetzt aus seiner Lage, seiner maurischen Architektur und seinem ortsüblichen Handwerk. So ist z.B. Grazalema bekannt für seine Decken-Weberei und seinen Ziegenkäse. Die einheimischen Payoyo-Ziegen leben ganzjährig im Freien in der Karstlandschaft der Berge rund um Grazalema.

Zahara de la Sierra ist umgeben von uralten Olivenhainen, die ein ganz hochwertiges Olivenöl liefern. Seine strategische Lage hoch auf einem Felsen, oberhalb des Stausees von El Gastor, scheint direkt dem Bilderbuch entnommen zu sein.

Der Naturpark Sierra de Grazalema bildet eine eindrucksvolle Karstlandschaft, deren Faltgebirge aus Kalkstein sich nur 70 km von der Küste auf über 1.600m erheben. Er bildet hierdurch eine Vielfalt von Microklimas, in denen jeweils eine eigene Vegetation vorherrscht. Von mediterranen, mit Wildkräutern durchsetzten Ginsterflächen, über Olivenhaine, Eichenwälder, den unter Naturschutz stehenden Igeltannenwald bis zur kargen Hochgebirgsvegetation ist hier alles vertreten. In der Fauna sind besonders Adler und Geier zu erwähnen, sowie die nur hier lebende, dem Steinbock ähnliche Bergziege Cabra Montés.

Der Naturpark Los Alcornocales befindet sich auf den sanfteren Sandsteinböden Richtung Süden und bietet den größten zusammenhängenden Korkeichenbestand Europas. Neben den iberischen Schweinen sind hier auch Rot- und Damwild anzutreffen.

Mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln können Sie auch in etwa 1 Std. in Sevilla, Jerez, Cádiz oder an den weiten Stränden der Atlantik-Küste sein.

Kurz gesagt: Malerische Weiße Dörfer und viel Natur im Hinterland zwischen Atlantik und Mittelmeer: hier ist Andalusien echt und ursprünglich, die Menschen gastfreundlich und aufgeschlossen, die Pferde zuverlässig, mit angenehmem Temperament.

Nach oben

Entfernungen & Anreise

  • El Bosque: 10 km
  • Villamartín: 15 km
  • Cádiz: 55 km
  • Jerez de la Frontera: 65 km
  • Ronda: 65 km
  • Atlantik-Küste: 100 km
  • Sevilla: 100 km
  • Granada: 220 km
  • Barcelona: 1.000 km

Anreise: 
Flug nach Jerez de la Frontera (von dort mit dem Bus nach Prado del Rey oder Transfer) oder nach Sevilla, dann eigene Weiterreise (Bus) nach Villamartin oder Prado del Rey; oder nach Málaga, mit anschließender eigener Weiterreise bis Ronda/Transfer (s.o.), oder bis Villamartin.

Wir empfehlen einen Mietwagen vor Ort, (bei Buchung eines Post-to-Post-Trails nicht notwendig).

Preise & Leistungen

 Preise und Leistungen

 Buchungsbedingungen des Reiterhofs

zum Buchungsformular: siehe oben rechts

Nach oben

Suche









laedt
Alle Eingaben löschen
Jetzt AnfragenJetzt Buchen
Lage:
Newsletter-Bestellung
MathGuard Sicherheitsabfrage. Bitte lösen Sie folgende Rechnung:*
U           41P      
3 4    6    O 1   NBR
JIW   7J8   B B      
  P    9    Y P   MEX
  2         MAE