Mandø-Hof mit Selbstverpflegung

Wohnen auf Mandø - die einzigartige Insel im Wattenmeer

Es ist selten, dass wir uns das Gefühl von Ruhe nach einem anstrengenden Tag ermöglichen. Ruhe, zwischen Vogelgezwitscher, Meeresluft und Ruhe Zeit zu verbringen. Frieden und Ruhe auf Mandø, um sich zu entspannen.

Es gibt hier keinen Verkehr, nur eine sanfte Brise, das Geräusch der Wellen und den Klang von Vögeln - hier ist es so ruhig, dass man die Pferde grasen hören kann.

Mandø ist Dänemarks kleineste Insel mit 8 km² und 44 Einwohnern.

Die Natur der Insel wird geprägt von den Wiesen, Feldern und der Nähe zum Meer geprägt und bietet eine vielfältige Fauna und Flora. Unter anderen findet man während der Brutzeit tausende von Austernfischer, Seeschwalben und Strandläufer vor. Mandø hat sein ganz eigenes schwarzes Heidekraut - das Mandø Heidekraut. Eine Nacht im Mandøhof gibt Ihnen die Möglichkeit dies alles zu erleben.

Hier ist Platz für 24 Personen in den gemütlichen Zimmern mit unterschiedlichen Farben. Der Mandøhof ist ausgestattet mit:    

  • 3 Badezimmern mit Dusche
  • 4 Zimmer mit Doppelbetten
  • 1 Zimmer mit 2 Doppelbetten
  • 1 Raum mit 4 Einzelbetten
  • 1 grosses Zimmer mit 2 Einzelbetten und 2 King-Size-Betten
  • 1 Raum mit Doppelbett
  • Küche mit eigener Abwaschmaschine
  • Waschmaschine und Trockner
  • Wohnzimmer mit grossen Esstisch, 
  • TV, Internet/PC, Stereoanlage
  • Ofen
  • Sauna & Whirlpool im Freien
  • Grosse Panorama-Terrasse Richtung Süden

Außerdem hat der Hof folgende Ausstattung:

  • Traktor mit Pritschenwagen (kann mit einem Guide gemietet werden)
  • 3 Fahrräder
  • 3 kleine Pferdekoppeln (aufteilbar) sowie einen Stall mit der Möglichkeit zum Aufsatteln.

Buchen Sie unseren Hof und arrangieren Sie Ihren Aufenthalt selbst.
Mindestens: 6 Personen und mindestens 2 Tage.

Info zur Anreise:

Erreichen kann man Mandø mit dem Auto über den Låningsvej, eine Art Damm, der bei normalem Hochwasser nicht passierbar ist, da er nur aus flach aufgeschütteten Schotter besteht und durch Buhnen befestigt ist. Neben den Gezeiten richtet sich die Passierbarkeit auch nach dem herrschenden Wind - bei starkem westlichem Wind ist der Zeitraum um das Niedrigwasser, in dem der Låningsvej passierbar ist, deutlich kürzer.

Weiter südlich gibt es außerdem den Ebbevej, der aber nur für Traktoren passierbar ist, die mit Anhängern zum Transport von Touristen versehen sind. Sie werden „Mandø-Busse“ genannt und fahren von Vester Vedsted aus auf die Insel.

Die Einwohner von Mandø lehnen den Bau eines gezeitenunabhängigen Dammes ab, da durch diese Maßnahme eine große Zahl an Touristen auf die Insel käme, wofür Mandø jedoch zu klein ist.


Preise und Leistungen

Mandoe-Hof

Suche









laedt
Alle Eingaben löschen
Jetzt AnfragenJetzt Buchen
Newsletter-Bestellung
MathGuard Sicherheitsabfrage. Bitte lösen Sie folgende Rechnung:*
BHK         4CS      
  T    A    J P   9OK
LJS   1NT   XOQ      
  O    B    9 L   5K7
O82         JRJ