Wandern mit einem Packesel
in den französischen Seealpen



Individuelle Wanderungen: Sie möchten als Familie wandern, als Paar oder mit Freunden, unabhängig und ohne Führer? Dann sind die individuellen Esel-Wanderungen genau das Richtige für Sie! Sie wandern auf eigene Faust, aber Sie erhalten Wanderkarten vom Institut Géographique National sowie einen ausführlichen topographischen Wanderführer, der nicht nur eine genaue Wegbeschreibung enthält, sondern Ihnen auch unterwegs alle nette Ecken und Besonderheiten aufzeigt, die sie nicht übersehen sollten.

Sie wandern ohne Bergführer durch eine 1200 m bis 3000 m hohe Bergwelt  und entdecken die französischen Seealpen und den Nationalpark Mercantour: die „Haute vallées du Var“. Start: in Villeplan, Ziel: in Estenc.

Das Beste: Den Gepäcktransport übernehmen Esel. Eine tolle Option vor allem für Familien mit Kindern ab 5 Jahren!

Reisezeitraum: Juni bis September


Esel als Begleiter

Damit Sie die Berge in vollen Zügen genießen können, werden Esel Sie von Ihrem Gepäck «befreien».

Ein Esel ist ein gehorsamer und leicht zu führender Begleiter, aber kein Moutainbike. Er reagiert gemäss seinem eigenen Charakter. Naschhaft, verschmust und neugierig wird er mit seiner freundlichen Miene auch die unwilligsten Kinder in Bewegung setzen.

Die 43 Esel sind in den Seealpen geboren, sie kennen Weg und Steg, ihre Hufe kennen jeden Stein, jede Kurve der Wanderroute. Gerne gesellen sie sich zum Menschen. Ihre besondere Zuneigung gilt den Kindern, die sie immer wieder zum Weiterlaufen ermutigen. Aber Vorsicht! Die Esel sind zum Gepäcktragen (max. 40 kg) bestimmt. Nur in Ausnahmefällen und auf Verantwortung der Eltern können sie ein jüngeres Kind für kurze Zeit tragen.

Der Esel & Sie: Gedanken und Tipps für den richtigen Umgang

Hinweis: Eine Eselwandung ist erst ab 2 Personen möglich, alternativ ist der Gepäcktransport mit dem Auto möglich.


Unterkünfte

Während der Wanderung sind Sie wie folgt untergebracht:

  • 2 Nächte bei Einheimischen
  • 2 Nächte in der Gîte d’étape
  • 1 Nacht im kleinen ländlichen Hotel
  • 1 Nacht in der Refuge

 Lesen Sie hier mehr über die Unterkünfte.

Hier ein paar Gedanken Ihrer Gastgeber zu den Unterkünften


Wandergebiet & -Routen

Auf den Wanderungen entdecken sie Orchideen und Alpenpflanzen, die nur in den See-Alpen heimisch sind. Auch die selten gewordenen Tiere der Hochalpen gilt es zu entdecken: Steinbock, Gämse, Murmeltier und Steinadler. Seit einiger Zeit haben sich hier auch Wolf und Luchs wieder angesiedelt.

Auch die geologische Landschaft ist außerordentlich vielfältig. Vom roten Pélit-Gestein der Var-Schlucht aus dem Ende des Paläozoikums über interessante fossilreiche Partien der Kalkstufe bis zum Sandstein von Annot aus dem Tertiär. Das Leben in dieser Gegend stellt besondere Anforderungen an diejenigen Menschen, die hier heimisch sein wollen und die – neben der herrlichen Natur - hier auch leben und arbeiten müssen. Einfache,  naturgemäße Lebensformen konnten sich durch die Kraft und den Gestaltungswillen der Bergbewohner hier erhalten, für die sie geschätzt und geachtet werden möchten. Jeder Ihrer Kontakte mit den Bergbewohnern wird zu einer authentischen und herzlichen Begegnung werden. Nicht zuletzt freuen sich Ihre Gastgeber, Sie bei Tisch mit den köstlichen Spezialitäten der Gegend verwöhnen zu können. Auf abwechslungsreichen Wegen steigen Sie allmählich von den letzten Hügeln der Provence hinauf zum Nationalpark.

Mit den Höhenstufen ändert sich die Vegetation. Gemeine Kiefer und Zerreiche weichen der Alpenlärche, die Getreidefelder den Enzianwiesen, die vom Menschen gestaltete Kulturlandschaft der unberührten Hochfläche. Die zwei letzten Tage der Rundtour enden an ihrem Höhepunkt: Ein unvergesslicher Blick auf die Gipfel der See-Alpen, die den Lac d’Allos, den größten eiszeitlichen Gebirgssee Europas umrunden. Die Alpen des Mercantour Sonne und blauer Himmel, das nahe Mittelmeer macht das Klima der See-Alpen milde und das Wandern zum Genuss.

Durch den frischen Alpenwind wird auch der heißeste Sommertag erträglich.
Abwechslungsreiche und dramatische Landschaft des Mercantour:

  • Türkisfarbene Seen, die aus den Enzianwiesen wie Augen hervorleuchten
  • Herrliche Farbsymphonie der Alpenblumen zwischen Felsen und Lärchenwäldern
  • Imposante Gipfel mit seltenen Gesteinen
  • Wildes Wasser des Var in schwindelnder Tiefe der roten Felsschlucht

Mögliche Wanderrouten:

"Azurblaue Seen im Mercantour"

"Spaziergänge durch den Mercantour"


Das bringen Sie bitte mit:

  • Rucksack
  • Regencape (Ein Berggewitter wird nicht gefährlich, solange man gut ausgerüstet ist)
  • Sonnenhut und Sonnenschutz-Creme 
  • Wollpullover oder Fließjacke (2 Tage bei +2000m) 
  • Wanderschuhe und Turnschuhe 
  • Shorts, Badehose
  • eigene Reiseapotheke mit Blasenpflaster und elastischer Binde
  • Taschenmesser 
  • Eine eigene 1,5 l Wasserflasche pro Person vorsehen.Keine Koffer (auch keine Rollkoffer) mitnehmen, sondern Reisetaschen, denn Sie reisen durch Hochgebirge, und die Herbergen stehen manchmal am Ende einer steilen Dorftreppe.
  • Bitte nicht mehr als 9 kg pro Tasche!
  • Handtücher
  • Leinenschlafsack zum Schutz unter den Wolldecken (im Sportgeschäft zu finden) und Handtücher sind mitzubringen; ein warmer Schlafsack ist nicht nötig 
  • vor Ort vorhanden: Decken

Jeden Tag bekommen Sie ein Picknick mit Besteck.

Hinweis: Die Mitnahme eines Hund muss angefragt werden. Hier ändert sich dann die Route an den letzten beiden Tagen, da im Nationalpark keine Hunde erlaubt sind.

Voraussetzungen/Anforderung: 
Sie sollten Kenntnisse im Kartenlesen haben, um sich nicht auf falschen oder ungangbaren Wanderwegen zu verlaufen. Ebenso sind Grundkenntnisse im Bergwandern erforderlich. Dazu gehören Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Kenntnis der Wetterzeichen.

Tourlängen:
Die Touren sind so gestaltet, dass die Etappen für die leichte Variante nicht länger werden als 3 bis 5 Stunden pro Tag

Der Nationalpark des Mercantour bietet hierfür ideale Bedingungen. Von derselben Herberge aus lassen sich über mehrere Tage herrliche Hochgebirgstouren durchführen. Sie haben die Wahl zwischen leichteren und anspruchsvollen Routen. Je 500 bis 600 m An- und Abstieg pro Tag bzw. 800 bis 1200 m je nach gewählter Variante.

Empfehlung:
Wir buchen für Sie die Tour inkl. einer Nacht vor dem ersten Wandertag in der Ecolodge von Villeplane (siehe Preisliste), da das Programm am ersten Wander/Touren-Tag bereits um 09:00 mit der Einweisung beginnt (Dauer c.a 3 h). Andere Übernachtungsmöglichkeit: Zwei echte kirgisische Jurten!


Nachhaltiges Reisen

Die Vision ist eine starke Betonung auf nachhaltigen, verantwortungsvollen Tourismus, den Ihre Gastgeber nicht nur selbst zum großen Teil leben, sondern  auch an ihre Gäste weitergeben möchten.

Das Angebot für Eselwandern in den französischen Seealpen im Natioanlpark Mercantour führt durch eine Gegend in einem touristisch noch wenig erschlossenen Gebiet, in dem man oft einen ganzen Tag lang gehen kann, ohne einem einzigen Menschen zu begegnen. Der abendliche Empfang bei alten oder auch neuen Landsleuten ergänzt diesen Wandergenuss durch die Begegnung mit den kraftvollen Persönlichkeiten und der Realität des alltäglichen Lebens in den Bergen.

Als besonderen Genuss wurde 2012 eine neue Ecolodge gebaut, in der sich die Gäste wohlfühlen dürfen.

Leitbild für einen umweltverträglichen Tourismus:

  • Verwendung von möglichst wenig Wegwerf- und Plastikmaterial.
  • Für die Mahlzeiten werden Bio-Produkte aus dem eigenen Garten und der Region verwendet.
  • Angebotsbeschränkung auf zehn begleitete Touren pro Saison, um durch das Zelten und unsere Esel die Gefahr der Überweidung einzuschränken und die Arbeit der Schäfer nicht zu erschweren.

Lesen Sie mehr über:

Ecolodge
"Umwelt-Philosophie"


An- und Abreise

Entfernungen

  • Köln: 1.100km
  • Frankfurt: 1.050km
  • München: 900km
  • Stuttgart: 900km
  • Zürich: 685km
  • Wien: 1.270km

Anreise

Eine Anreise nach Nizza ist täglich möglich. Weiterfahrt:

  • Mit dem Zug von Nizza nach Entrevaux (ca. 12,- €): Sie können sich in Entrevaux von Bahnhof abholen lassen und wieder dorthin zurückfahren lassen (3/4 St Fahrt), dies muss bei der Reservierung angemeldet werden.
  • Mit dem Bus von Nizza nach/ab Guillaume: Der Bus kostet ca. 1,50 € pro Fahrt/Person. Der Transfer ab/bis Guillaume bitte auch anmelden!

Der Busbahnhof (gare routière) und der Provencebahn-Bahnhof sind jeweils 10 Minuten zu Fuß vom SNCF-Bahnhof entfernt. Die Fahrpläne sind bei den jeweiligen Bahnhöfen zu überprüfen.

Abreise / Rückfahrt

Transfer entweder von Estenc (Endstation der Wanderung) bis Entrevaux (siehe oben): Entrevaux › Nizza (15:41 bis 17:15  und 19:06 bis 20:35).

Oder von Estenc nach Guillaume Busbahnhof: Guillaume › Nizza (siehe oben).
Hinweis: Sie kommen am letzten Wander- bzw. Programmtag (= Tag 7) gegen 17:00 an Ihrem Zielort in Estenc an. Dort werden Sie abgeholt und entweder zur Ecolodge von Villeplan oder zum Bus- oder Bahnhof gebracht. Bitte berücksichtigen Sie das bei Ihrer Reiseplanung. Wir empfehlen eine Zusatznacht in Villeplan zu buchen (bitte bei Buchung angeben!)

Mit dem Flugzeug: täglich ab Berlin, Frankfurt/Main, Hamburg, Köln, München direkt nach Nizza (weiter s. oben per Bahn).


Preise

 Preise

 Buchungsbedingungen des Wander-Veranstalters

 zum Buchungsformular: siehe oben rechts

Nach oben

Suche









laedt
Alle Eingaben löschen
Jetzt AnfragenJetzt Buchen
Lage
Newsletter-Bestellung
MathGuard Sicherheitsabfrage. Bitte lösen Sie folgende Rechnung:*
7NL         HXK      
  X    H      6   DYQ
OPA   5TJ     X      
C      2      W   5AJ
RCU           L